Schrottcontainer für Entsorgung und Wiedervertwertung

Schrott fällt so gut wie überall an. Wenn es jedoch in größeren Mengen ist, rentiert sich eventuell eine professionelle Entsorgung. Hierfür gibt es Firmen, die gerufen werden können. Sie stellen Schrottcontainer zu Verfügung, und helfen bei der Schrottentsorgung. Rohstoffhandel Ruhr GmbH zählt zu diesen Firmen.

Unterschiedliche Formen von Schrott

Schrottcontainer

Als Schrott wird umgangssprachlich alles bezeichnet, was nicht mehr benötigt wird. Also von Gartenzaun, Möbeln bis hin zu altem Baumaterial ist damit alles gemeint. Im professionellen Bereich wird mit Schrott jedoch Metall bezeichnet. Die Schrottkiste wäre hierfür ein gutes Beispiel. Schrottkisten sind alte Autos und bestehen hauptsächlich aus Blech. Aber auch alte Maschinen und ausgedienste Industrieanlagen fallen in die Kategorie Schrott, wenn sie ausrangiert sind oder nicht mehr funktionsfähig.
Es gibt Firmen, die können mit dem Schrott etwas anfangen. Sie stellen Schrottcontainer bereit, in die man den Schrott abladen kann. Der Schrott wird dann von der Firma abgeholt, gewogen, fachmännisch entsorgt und man bekommt ein Entgelt dafür.

Gerade bei alten, nicht mehr funktionsfähigen Maschinen ist dies ein gutes Geschäft. Im letzten und vorletzten Jahrhundert wurden hier geradezu gigantische Konstruktionen mit Metall geschaffen. Oft wird dann auch eine kostenlose Demontage angeboten.
Aber auch Autos werden verschrottet. Die Autoverwertung hat hier schon lange das wertvolle Material entdeckt, wenngleich es bei einem Auto aus dem 21. Jahrhundert schwieriger ist, die Materialien zu trennen. Das Auto ist nämlich schon lange zu einem Hochtechnologie-Produkt mutiert. Eine Verschrottung findet hier in mehreren Arbeitsschritten statt.

Was gehört zum Metallschrott?

Man kann Schrott in jeder Materialzusammensetzung entsorgen, solange es sich um wiederverwertbaren metallischen Abfall handelt. Man bezeichnet diese Metalle auch Alteisen oder Altmetalle. Dazu gehören zum Beispiel Eisenteile, Maschineneisenteile, Heizkörper, Gussteile, Gussrückstände, Regenrinnen, Metallzäune, Metallprofile, Geländer, Küchen-Armaturen, Bad-Armaturen, Armierungen und Metallstangen, Metalltreppen, Schredderabfall, Stahlträger, Regenrinnen, Fensterrahmen aus Metall oder aber auch Metalltore. Da diese Gegenstände oft unhandlich und sperrig sind, benötigt man einen Container, um sie zu entsorgen.

Entsorgungs- und Schrottcontainer

Entsorgungscontainer wiederum gibt es auch für nicht mehr benötigten Hausrat. Oftmals ist eine Entsorgung oder Entrümpelung im Zuge einer Räumung notwendig. Wird eine Wohnung geräumt, bleibt oftmals Material über, mit welchem die Nachkommen und Erben nichts anzufangen wissen. Von Büchern über Möbel bis hin zu Lampen und Kühlschränken kommt hier alles vor.

Wiederverwertung ist „in“

Im Zuge der Ressourcen-Gewinnung wird „Schrott“ immer wertvoller. Es ist längst modern, mit alten Möbeln zu wohnen. Bei Bauschutt lassen sich die alten Ziegel neu verwenden und Kühlschränke können in weniger entwickelten Ländern gute Dienste leisten. Metallschrott wiederum kann eingeschmolzen und wiederverwertet werden.

Ruhrstoffhandel Ruhr kontaktieren und Angebot machen lassen

Wenn Sie also etwas zu „verschrotten“ haben, so zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir helfen Ihnen bei der Entsorgung und kümmern uns um die behördliche Abstell-Genehmigung vor dem Haus und um den Zu- und Abtransport des Containers. In einigen Fällen stellen wir Schrottcontainer sogar kostenlos bereit. Die beantragte Container-Größe ist meist individuell, je nachdem wie viel Schrott anfällt. Am besten sieht man sich die Größe der Container und die Größe der zu entsorgenden Gegenstände an und macht eine Schätzung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Kommentare sind geschlossen.